Arbeitsausschuss Tourismus Braunschweig e.V.
Montag, 1. Juni 2015

Kulturstadtplan im Rahmen der ATB Mitgliederversammlung vorgestellt

Steigerung von Übernachtungs- und Mitgliederzahlen

ATB blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

Braunschweig, 29. Mai 2015

 

Am heutigen Freitag fand die jährliche Mitgliederversammlung des Arbeitsausschusses Tourismus Braunschweig e. V. (ATB) statt. In der neuen Jugendherberge fanden sich rund 40 Mitglieder ein und ließen sich über die aktuellen Entwicklungen im Verein informieren. Neben einem Rückblick aufs vergangene Jahr, das der ATB-Vorsitzende Wieslaw Puzia als „sehr erfolgreich“ resümierte, standen der druckfrische Kulturstadtplan der AG Kultur, der Relaunch der Programmbeilage sowie die neue Jugendherberge und der für 2016 geplante Lichtparcours im Fokus.

 

Wieslaw Puzia: „2014 war ein sehr erfolgreiches Jahr für den Tourismus in Braunschweig. Der Stadt Braunschweig ist es gelungen, hier ein Großereignis wie die Team-Europameisterschaft der Leichtathletik auszurichten und so die Augen Europas auf die Löwenstadt zu lenken. Auch die Gästeankünfte und -übernachtungen konnten erneut gesteigert werden, das ist ein großer Erfolg.“ Das Landesamt für Statistik Niedersachsen meldete fast 560.000 Gästeübernachtungen und knapp 320.000 Ankünften in Braunschweig im vergangenen Jahr – ein Plus von 8,5 bzw. 4 Prozent im Vergleich zu 2013. „Wir freuen uns über die Rekordwerte und blicken optimistisch in das Jahr 2015“, erklärt Puzia. „Wir erwarten auch für dieses Jahr einen leichten Anstieg. Durch die Eröffnung der Jugendherberge, die wir als Anlass genommen haben, unsere Mitgliederversammlung hier zu veranstalten, und das geplante neue Hotel im Welfenhof entspannt sich die Buchungssituation unter der Woche wieder.“

 

Nina Bierwirth, Bereichsleiterin beim Stadtmarketing, das die Geschäftsbesorgung für den ATB durchführt, ergänzte: „2016 stehen zahlreiche touristische Höhepunkte an. Die beiden wichtigsten: Nach langjähriger Sanierung eröffnet das Herzog Anton Ulrich-Museum wieder seine Pforten, außerdem findet der Lichtparcours statt, der wieder ein tolles Aushängeschild für die Kulturstadt Braunschweig sein wird.“

 

Dr. Ulf Hilger, Lichtparcours-Projektleiter im Kulturdezernat der Stadt Braunschweig, stellte die Pläne vor. Die Entwürfe der Künstler waren bis Anfang dieser Woche im Kunstverein Braunschweig zu sehen, nun erfolgen Gespräche mit den Sponsoren, die die Aufstellung der Kunstwerke finanzieren sollen.

 

Wieslaw Puzia stellte außerdem die Mitgliederentwicklung im ATB vor. Von Januar 2014 bis Mai 2015 konnte die Mitgliederzahl von 58 auf 70 gesteigert werden. „Das ist ein toller Erfolg“, so Puzia. „Je mehr Hoteliers, Gastronomen und Kulturschaffende sich im ATB engagieren, desto mehr können wir für Braunschweig als Reiseziel werben.“ Eine seit vielen Jahren durchgeführte Maßnahme sei die Programmbeilage. Bierwirth erklärte, dass diese eine neue, frische Optik im Magazinstil erhalten habe und ab sofort zweimal jährlich erscheine. „Am 12. und 13. Juni wird sie in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bremen verteilt. Mit dem Erscheinen in Nordrhein-Westfalen wollen wir einen neuen Quellmarkt erschließen.“ Sie dankte den engagierten Vorstandsmitgliedern, die den Relaunch begleitet haben.

 

Puzia sagte, er freue sich darüber, dass der Hotelsommer auch in diesem Jahr wieder durchgeführt werde. „Die Resonanz in den letzten Jahren war so positiv, dass wir den Braunschweigern vom 26. Juni bis 6. September wieder günstige Hotelkonditionen für ihre Gäste anbieten.“ Eine Übernachtung mit Frühstück gibt es bereits ab 35 Euro pro Person.

 

Außerdem hat der ATB gemeinsam mit verschiedenen Partnern ein neues Produkt initiiert: den ersten Braunschweiger Kulturstadtplan. Federführend sei dabei die AG Kultur, der Zusammenschluss der Kulturschaffenden im ATB, gewesen, die sich seit ihrer Gründung Mitte 2013 etabliert habe, und der Puzia herzlich dankte. Karsten Ziaja, Mitglied des ATB-Vorstands und der AG Kultur, stellte den Kulturstadtplan vor. Er bietet einen Überblick über die kulturelle Vielfalt der Löwenstadt. Veranstaltungsorte mit hochklassigem Theater, sehenswerten Ausstellungen, Musik, Film und vielem mehr seien hier auf einen Blick zu finden. Ziaja dankte der Redaktion von Kulturblog38, der Agentur Steffen und Bach GmbH und allen weiteren Unterstützern.

 

Informationen zum ATB und seinen Maßnahmen zur Bewerbung des Reiseziels Braunschweig sind unter www.arbeitsausschuss-tourismus.de zu finden.

 

Pressefoto

Uwe Schäfer, Joachim Freche, Wieslaw Puzia, Annemarie Bastian  und Karsten Ziaja (v.l.n.r.) freuen sich über den ersten Braunschweiger Kulturstadtplan, den der ATB gemeinsam mit verschiedenen Partnern herausgibt. Schäfer, Freche, Bastian und Ziaja haben federführend am Kulturstadtplan mitgearbeitet. Puzia ist der Vorsitzende des ATB.

(Foto: Arbeitsausschusses Tourismus Braunschweig e. V.)

 

Für Rückfragen steht die ATB Geschäftsstelle gern zur Verfügung.

Edgar Wernhardt Telefon. 0531-4702052

 

 

// Zurück