Arbeitsausschuss Tourismus Braunschweig e.V.
Mittwoch, 10. Mai 2017

Jährliche Mitgliederversammlung 2017 des ATB

 

Arbeitsausschuss feiert 10-jähriges Jubiläum

Braunschweig, 9. Mai 2017

Bei der jährlichen Mitgliederversammlung des Arbeitsausschusses Tourismus e. V. (ATB) am Freitag, 5. Mai, zog der amtierende Vorstand Wieslaw Puzia ein positives Resümee für das vergangene Jahr. Hauptaugenmerk lag auf dem 10-jährigen Jubiläum des ATB sowie den weiteren Maßnahmen des Jahres 2017, insbesondere den neuen Angeboten für Busreiseunternehmen und der Stärkung des überregionalen Radtourismus.

 

2007 schlossen sich auf Initiative der Braunschweig Stadtmarketing GmbH elf Unternehmen aus der Braunschweiger Tourismusbranche zusammen und gründeten den ATB. Zehn Jahre später kann der Vorsitzende Wieslaw Puzia ein erfolgreiches Fazit ziehen: „Wir investieren viel Zeit in themenspezifische Arbeitsgruppen. Im ATB erarbeiten die Mitglieder Konzepte und Maßnahmen in den Arbeitsgruppen für Hotelgewerbe und Gastronomie, für Kultureinrichtungen, für Kultur- und Kreativschaffende und für Marketing. Diese branchenübergreifende Projektarbeit ist einzigartig in Braunschweig und hat sich in den letzten Jahren bewährt.“ Die offizielle Feier zum 10-jährigen Jubiläum des ATB findet am Mittwoch, 8. November 2017, in der historischen Maschinenhalle des Steigenberger Parkhotels statt.

 

Dass sich das ehrenamtliche Engagement lohnt, spiegelt sich in den Maßnahmen zu den besonderen Anlässen der einzelnen Jahre wieder, wie Puzia herausstellt: „Besonders die Neueröffnung des Herzog Anton Ulrich-Museums und der Braunschweiger Lichtparcours waren 2016 wichtige Ereignisse, die wir in enger Kooperation mit dem Stadtmarketing mit touristischen Maßnahmen begleitet haben und so die Löwenstadt als attraktives Reiseziel regional und überregional beworben haben.“ Ziel des ATB ist es, die Stadt nach außen zu profilieren und die Angebote für Besucher aus den Bereichen Städte- und Kulturtourismus, Geschäfts- und Tagungstourismus sowie Tagungstourismus zielgerichtet zu entwickeln, zu vermarkten und zu fördern. Die derzeit insgesamt 90 Mitglieder beschäftigen sich mit der Weiterentwicklung der Tourismus-, Kultur- und Freizeitwirtschaft in Braunschweig.

 

Ein Erfolg dieser Zusammenarbeit zeigt sich auch in der Programmbeilage, die zweimal jährlich erscheint und überregionalen Zeitungen beigelegt wird. „Zur Förderung des Tourismus finanziert der ATB die Herausgabe der Programmbeilage, die neben Pauschalangeboten auch die kulturellen Höhepunkte der Löwenstadt präsentiert. Die Broschüre ist ein wesentliches Instrument für die touristische Vermarktung und Bewerbung Braunschweigs“, bestätigt Wieslaw Puzia. Nina Bierwirth, Bereichsleiterin beim Stadtmarketing, fügt hinzu: „Derzeit haben wir die Gebiete Niedersachsen, Hamburg und Sachsen-Anhalt im Blick. Mit der Beilage im Hamburger Abendblatt, der Mitteldeutschen Zeitung, dem Göttinger Tageblatt und der ZEIT zeigen wir vielen Leserinnen und Lesern, dass Braunschweig ein interessantes Reiseziel ist.“ Der ATB unterstützt außerdem die Arbeit des Convention Bureaus Braunschweigs (CBBS) bei der zielgerichteten Vermarktung des Tagungs- und Kongressstandortes.

 

Für das Jubiläumsjahr 2017 sind zwei Schwerpunkte geplant, wie Puzia berichtet: „Mit einem neuen Konzept steht im Bustourismus die Akquisition von Busreiseunternehmen im Vordergrund. Ein weiteres Ziel ist die Stärkung des überregionalen Radtourismus.“ Aus diesem Grund soll auch das Angebot „Bett & Bike“ des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) weiter ausgebaut werden. Puzia erklärt: „Wir möchten möglichst viele Hotels in Braunschweig dafür gewinnen, bei „Bett & Bike“ mitzumachen. Als fahrradfreundliche Gastbetriebe stellen die teilnehmenden Hotels den Radlern Serviceleistungen und besondere Möglichkeiten, wie Unterstellplätze, zur Verfügung.“ Als eine weitere Maßnahme unterstützt der ATB die diesjährige CYCLE TOUR, die von Magdeburg nach Braunschweig führt.

 

 

 

// Zurück