Arbeitsausschuss Tourismus Braunschweig e.V.
Mittwoch, 1. Juni 2016

Tourismuszahlen überdurchschnittlich gut.

 

Mit über 75.000 Gästeankünften und mehr als 129.000 Übernachtungen startet Braunschweig mit einem starken ersten Quartal in das Tourismusjahr 2016. Insbesondere der Monat Februar übertraf alle Erwartungen: Im Vergleich zum Vorjahr konnten jeweils rund 5.000 zusätzliche Ankünfte und Übernachtungen verzeichnet werden. Insgesamt liegen die Quartalszahlen um 11,1 Prozent (Ankünfte) beziehungsweise 3,8 Prozent (Übernachtungen) über den Ergebnissen von 2015.

 

Zurückzuführen sind die guten Zahlen auf die im vergangenen Jahr eröffneten zusätzlichen Häuser. Mit dem FourSide Hotel mit 174 Zimmern und der Jugendherberge mit 44 Zimmern für 161 Personen gibt es in Braunschweig neue Kapazitäten, die offenbar gut von den Löwenstadtgästen angenommen werden. Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH: „Dadurch hat sich die Auslastung unter der Woche etwas entspannt, ist aber weiterhin sehr hoch. Es scheint uns gelungen zu sein, Gäste zurückzugewinnen, die zuvor in die Region ausgewichen sind oder ohne Übernachtung geplant haben. Über diese Entwicklung freuen wir uns sehr.“

 

Bemerkenswert waren die Zahlen im Februar: Mit 27.231 Gästeankünften und 45.554 Übernachtungen lagen sie um 21,6 beziehungsweise 12,1 Prozent über den Vorjahreswerten. Insbesondere die Ankünfte aus dem Ausland legten, verglichen mit Februar 2015, mit einer Steigerung um mehr als 30 Prozent kräftig zu. Leppa: „Zurückzuführen ist dies hauptsächlich auf den Geschäftstourismus. Aber auch Reiseanlässe gab es in diesem Monat viele.“ Die Löwen Classics lockten Reitsportbegeisterte im Februar, statt wie sonst im März, in die Löwenstadt. Außerdem animierten hochkarätige Ausstellungen wie „40 Jahre Playmobil“ und „Gunther von Hagens‘ Körperwelten der Tiere“ zu einem Besuch.

 

Im März profitierte Braunschweig von der in Hannover stattfindenden CeBIT und konnte so den meist etwas schwächeren Osterferienmonat ausgleichen. Garant dafür waren mit 4.346 Ankünften und 8.003 Übernachtungen die Gäste aus dem Ausland, was typisch für die Auswirkung der IT-Messe auf die Löwenstadt ist.

 

Wieslaw Puzia, Vorsitzender des Arbeitsausschusses Tourismus Braunschweig e. V., sagt: „Das erste Quartal zeigt, dass wir in Braunschweig auf einem guten Weg sind. Ansprechende Reiseanlässe und tolle Sehenswürdigkeiten ziehen immer mehr Menschen in unsere schöne Stadt.“

 

Nicht nur Braunschweig legte ein starkes erstes Quartal hin: Im Land Niedersachsen steigerten sich Ankünfte und Übernachtungen um 6,5 und 9,8 Prozent.

 

Pressegrafiken

  1. Entwicklung der Gästeankünfte im ersten Quartal in Braunschweig 2010-2016
  2. Entwicklung der Gästeübernachtungen im ersten Quartal in Braunschweig 2010-2016

(Grafik: Braunschweig Stadtmarketing GmbH, Datenquelle: Landesamt für Statistik Niedersachsen)

 

// Zurück